Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr Info ich bin einverstanden

Biofernwärme Gurk - saubere Luft durch Bioheizwerk

  • Biofernwärme
  • umweltfreundlich mit Holz
  • Bio-Masse-Heizwerk
  • saubere Luft

Voraussetzung, dass Gäste in einem Ort bleiben, ist wohl zunächst eine saubere Luft. Die bekommt jeder zu spüren. Daher griff die Gurker Biofernwärme die Idee ihres Bürgermeisters auf - ihren Ort, der mit seinem berühmten romanischen Dom jährlich an die 300.000 Besucher anzieht - mit einem Biomasseheizwerk zu beheizen. Mit viel Einsatz und Ausdauer bauten 23 Gesellschafter, davon 13 kleine und mittlere Waldbesitzer das Fernwärmenetz und das Heizwerk.

Es begann 1996 mit 78 Haushalten und 870 KW Vertragsleistung. Heute, Anfang 2001 sind es bereits 185 mit fast ca.2.000 KW Leistung. Die Kapazität des Heizwerkes beträgt ca. 2700 KW - das entspricht 200 bis 250 Haushalten.

Die guten Förderungen und der hohe Ölpreis lassen hoffen, dass es bald überhaupt keine rauchenden Kamine mehr in Gurk gibt. Obmann Br. Thomas Runggaldier vom Salvatorianerkolleg Gurk versucht mit seinen Gesellschaftern die nötige Information und Überzeugungsarbeit zu leisten.

Veranstaltungskalender

St. Veiter Veranstaltungen

St. Veiter Veranstaltungen
Veranstaltungen im Bezirk St. Veit an der Glan
» Mehr Info «

Musik Mick

Logo Siemax